Kindheit

Für eine glückliche Kindheit ist es nie zu spät,
wie alt du jetzt auch immer sein magst!

Der Schmerz jetzt und das Leiden von heute ist oft das Ergebnis einer schwierigen, belasteten Kindheit. Sie war womöglich voller Angst, Ohnmacht, Alleinsein, Demütigungen, Zwängen, Schuld oder Nichtbeachtung.

Bild Borwin Beer, systemische Arbeit an der Kindheit

Auch unsere Glaubenssätze und Grundüberzeugungen haben wir in der Kindheit von unseren Eltern, Großeltern oder Erziehern übernommen. Sie sind für uns so selbstverständlich, dass wir sie nie mehr hinterfragen, selbst wenn unsere Lebensenergie dadurch stark gebunden ist oder unsere Lust zu leben darunter deutlich leidet.

Ich muss nicht erfahren, welchen Glauben du hast, aber ich will wissen, ob du bereit bist, deine Überzeugungen und Glaubenssätze zu hinterfragen.

Durch Kontakt mit dem Kind, das du einmal warst und das immer in dir wohnt, hast du die Möglichkeit, alte Verletzungen heil werden zu lassen. Kontakt zu diesem oft verwaisten Schattenkind bekommst du, wenn du dich auf eine Phantasiereise in deine Kindheit mit mir einlässt. Wenn du alles, was damals geschah noch einmal als Bild in dir erscheinen lässt. Wenn du dann in ähnliche Gefühle von damals gerätst, bist du nicht allein. Vielleicht lässt du dich von mir berühren oder halten. Vielleicht kannst du das kleine Mädchen oder den kleinen Jungen von damals selber imaginativ liebevoll berühren. Unsere Seele kennt in diesem Sinne keine Zeit. Was damals Schlimmes geschah, kannst du im Hier und Jetzt heilen. Ein Kinderbild von dir, eine Puppe oder Spielzeug kann dich bei diesem Prozess unterstützen.

Die Hinterfragung von Glaubenssätzen, Grundüberzeugungen, Konzepten, Normen und Werten kann dir neue Pforten der Wahrnehmung öffnen. Alte Überzeugungen und Lebensskripte, die einst dem Überleben gedient haben mögen, sind heute eher hinderlich für eine freie Entfaltung deiner Selbst. Diese alten Glaubenssätze neu zu formulieren, sie durch körperorientierte Methoden tiefer zu verknüpfen und sie mit neuen Sinninhalten zu füllen, kann der entscheidende Schritt in einen befreienden Lebensabschnitt bedeuten.

Mit den Familienaufstellungen, besonders der Ursprungsfamilie, lassen sich andere Einsichten gewinnen, die neue Perspektiven eröffnen und so kann man zu tieferem, innerem Frieden gelangen. Bisher gebundene Energien, wie Hass, Ekel, Abwehr oder Ablehnung können transformiert werden und deine Energie für wichtigere Dinge im Leben wird frei.